Dienstag, 4. Januar 2011

Zähneputzen

Ich habe ja schon lange festgestellt, dass mir die besten Ideen beim Zähneputzen kommen. nun kann ich meinen Job schlecht mit einer Zahnbürste im Mund ausüben. Schade eigentlich. Aber gerade eben war es wieder so weit. Seit Samstag grüble ich, welchen Wort des Jahres ich mir wähle, das tun einige auf den anderen Blogs. Und die Idee gefällt mir. Aber mir fiel nix ein. Jetzt hab' ich's:
Unterwegs

Das möchte ich sein. In mir. In diesem Land. In dieser Welt. Und auch in meiner Fotokiste. Das war nämlich der Auslöser der Idee.
Ich war vor 3 1/2 Jahren das erste Mal bei einer Fotoreise dabei. Ich hatte keine Ahnung, was mich erwartet, ich kannte keinen. ich wusste nur, ich will das unbedingt machen. Eine Woche Provence. Der Rest war mir egal. Dabei habe ich eine Menge tolle und interessante Leute kennengelernt. Und weil wir uns so gut verstanden haben, sind wir später noch mehrfach zusammen unterwegs gewesen, eine Woche in der Toskana, eine Woche an der Ostsee, ein Wochenende rund um Bitterfeld (ja, das ist da sehr fotogen!), ein Wochenende in der alten Lungenheilanstalt von Beelitz.
Und da habe ich vorhin (beim Zähneputzen) beschlossen, doch einfach jeden Tag ein Bild hier zu bloggen, was da und dort entstanden ist.
So bin ich immer noch unterwegs.
Und mein richtig großes Unterwegs habe ich dann in sechs Wochen. Wir fliegen für 10 Tage nach Myanmar. Ich will Buddhas sehen!!!

Schön. Jetzt bin ich zufrieden.
Wir haben übrigens heute im Büro einen schönen Spruch in einem Geschenkekatalog gefunden. Haben uns sehr bekringelt:
"Ist das Kunst oder kann das weg?"

So, was zeige ich Euch nun?
Einen Hauch Sommer in diesen kalten Tagen. Das Foto ist vor dem Kloster Abbaye de Senanque entstanden. Lavendel so weit man sehen kann. Und das duftet. Leider haben die Mönche diese Zisterzienserklosters die Touris wohl nicht mehr sehen können und die alten Lavendelfelder weg gemacht. Schade.
Aber es war herrlich. Wenn auch sehr anstrengend, denn wir waren jeden Tag von frühmorgens bis tief in die Nacht nur fotografieren.
So, jetzt gehe ich schalfen und wünsche euch eine gute Nacht. Bis morgen.
Annett
PS: Wohin fahren wir morgen?

Kommentare:

  1. Ein Klasse-Wort :-) ich wünsche dir ganz viel davon dieses Jahr... und hach - eine tolle Reise, ich bin sehr gespannt auf deine Bilder und Berichte!

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Wort. Und ich werde Blogpfleger währenddem du UNTERWEGS in Myanmar bist. Das wird ein Spaß.

    LG Tina

    AntwortenLöschen